Spüren Sie den Freudenspirit der Natur Kontakt zu Heiko Gärtner Herausgeber von Heiko Gärtner
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  

E

E-Sport

E-Sport ist das Computerspielen, auch genannt „Zocken im Mehrspielermodus“.

E-Uni-Cycle

Euni-Cycles sind motorisierte Einräder die sich durch eine computergesteuerte Technik selbst ausballancieren.

E-Unicycle

Euni-Cycles sind motorisierte Einräder die sich durch eine computergesteuerte Technik selbst ausballancieren.

Easiophobie

Unter Easiophobie versteht man die Angst vor dem Schreiben.

Ecclesiophobie

Unter Ecclesiophobie versteht man die Angst vor Kirchen.

Ecophobie

Unter Ecophobie versteht man die Angst vor Häusern. Unter versteht man die Angst sich in einem Haus zu befinden und aufzuhalten.

Edelstein Massage

Das Massieren mit Steinen ist vielen bekannt von der Hot Stone Massage. Bei der Edelsteinmassage werden die Steine ganz gezielt zur Harmonisierung der Körperchakren eingesetzt. Die Behandlung mit Steinen fällt in einer gewissen Art und Weise unter den Aspekt der Steinheilkunde. Denn es werden genau die für den Patienten passenden Edelsteine ausgesucht.

Edeltopas

Farbe: Der Topas ist ein blau, weiß gelblich bis orange durchscheinender Stein. Geologie: Der Topas besteht aus einer Aluminium-Fluor-Silizium-Verbindung und besitzt einen Härtegrad von 7. Anwendungsgebiet Goldtopas oder Imperialtopas: Stärkt den Organismus Hilft dem Herz Hilft dem Kreislauf Bewahrt die Leber vor Schmerz Hilft den Drüsen Lindert Kreislaufschwäche Hilft bei niedrigen Blutdruck Hilft bei Erschlaffung Hilft bei Nähstoffunterversorgung Hilft bei Sauerstoffunterversorgung Herzinnenhautentzündungen Schrumpfleber Leberentzündung Herzmuskelentzündung Panzerherz Zwergwuchs Riesenwuchs Kropf Glotzaugen Aktiviert die Leber Schrumpfleber Leberentzündungen Lebervernarbung Herzasthma Herzschwäche Harmonisiert das Nervensystem Stärkt das Abwehrsystem Schlaflosigkeit Erkältungskrankheiten Bronchialkatarrhe Atemnot Bronchitis Depressionen Hilft bei nervlicher Anspannung Hilft bei chronischer Erschöpfung Prüfungsangst Schlaflosigkeit Schlafwandeln Hilf bei schlechter Laune Hilft bei starker Reizbarkeit Schenkt dem Träger Freude und Frieden Lindert Spielsucht Anwendungsgebiet Silbertopas, weißer Topas oder Edeltopas: Halsschmerzen Hals-Nasen-Rachen-Entzündungen Bewahrt vor Schilddrüsenvergrößerung Lindert Kropf Struma Hilft bei Angina Mandelentzündung Scharlach Beschützt die Stimmbänder Beschützt den Kehlkopf Beschützt die Luftröhre Beschützt die Speiseröhre Kehlkopfkatarrhe Laryngitis Stauballergien Stärkt die Venen Verhindert Blutgerinnungen in Venen und Arterien Thrombosen Hämorrhoiden Bindegewebsschwäche Krampfadern Gicht Inspiriert den Menschen Weckt das Musiktalent

Eicophobie

Unter Eicophobie versteht man die Angst vor der heimischen Umgebung.

Eierlaufen

Eierlaufen ist ein Geschicklichkeitsspiel für Kinder. Dabei muss ein Ei roh oder gekocht im Löffel über eine gewisse Distanz unversehrt zur Ziellinie gebracht werden. Der Gewinner ist derjenige, der sein Ei am schnellsten unversehrt ins Ziel auf dem Löffel trägt.

Einerverfolgung

Die Einerverfolgung ist ein Bahnradsport, bei dem immer nur zwei Gegner gegeneinander antreten, die jeweils auf den sich gegenüberliegenden Seiten der Rennbahn starten. Das Ziel ist es den anderen Fahrer einzuholen oder falls das bis zum Ende der Rundenlaufzeit nicht gelingt den Abstand zu ihm möglichst stark zu verringern. In Wettkämpfen gibt es dabei ein KO-System.

Einkaufswagen

Ein Einkaufswagen ist ein vierrädriges unmotorisiertes Gefährt mit Drahtkorb, das zur Beförderung von Einkaufslasten dient. Der Einkaufswagen wird durch den Einkaufenden geschoben.

Einrad

Das Einrad ist ein Fahrzeug, das den Untergrund nur mit einem einzelnen Rad berührt und mit Pedalen oder Motor angetrieben wird. Das Einrad wird meist von Akrobaten, Jongleuren und Artisten für Shows und Darbietungen verwendet. Unterkategorien sind: Freestyle-Einrad, Trial-Einrad, Mountain-Unicycle, Offroad-Einrad, Touring-Einrad, Giraffe, Hochrad, Hocheinrad, Twice, Monocycle, Monowheel, Freilaufendes Einrad, Free-Wheeling-Unicycle, Tandem-Einräder, Motorisierte Einräder, Hydraulische Giraffen, Unibikes, Eunicycle, Impossible-Wheel, BC-Wheel, Kängerruh-Einrad, GUni, Trice, Trial-Unicycling, Street-Unicycling, Flatland, Commuting und Touring. Bekannte Teamsportarten sind Mannschaftseinradfahren, Einradhockey, Freestyle-Kür, Einrad-Kür, Einrad-Basketball und Einrad-Rennen

Einrad Basketball

Beim Einradbasketball müssen die gegnerischen Mannschaften den Basketball so oft es geht im Basketballkorb versenken. Jedoch muss der Spielzug mit dem Einrad ausgeführt werden. Das Regelwerk ist mit dem des Basketball identisch.

Einrad Kür

Freestyle-Kür oder auch Einrad-Kür ist eine Variante des Freestyle-Einradfahrens bei der ähnlich wie beim Eiskunstlauf verschiedene Kunststücke und Tricks in einer zuvor einstudierten Choreographie zu Musik aufgeführt werden. Sie werden dabei von einer Jury mit Punkten bewertet.

Einrad Rennen

Das Einrad-Rennen besteht aus Verschiedenen Unterdisziplinen: • 100m Einrad-Rennen • 400m Einrad-Rennen • 800m Einrad-Rennen • 10km Einrad-Rennen • Staffel-Einrad-Rennen • Marathon-Einrad-Rennen • Hochsprung • Weitsprung • Langsames Vorwärtsfahren • Langsames Rückwärtsfahren • Radlauf oder auch Wheelwalk (Das Einrad wird nicht durch die Pedalen sondern durch laufen oben auf den Rad angetrieben) • Obstacle (Slalomähnliche Disziplin) • Coasting oder Gliding • Einbeinfahren (Es wird nur mit einem Bein angetreten, während das zweite nur zum ausbalancieren benutzt werden darf)

Einrad Trial

Beim Trial-Einrad wird ein Parcour absolviert, bei dem Hindernisse, Sprünge und Gleichgewichtstests absolviert werden müssen, ohne das der Boden dabei mit den Füßen berührt werden darf. für jedes Berühren des Bodens mit den Füßen gibt es Punkteabzug.

Einrad-Basketball

Beim Einradbasketball müssen die gegnerischen Mannschaften den Basketball so oft es geht im Basketballkorb versenken. Jedoch muss der Spielzug mit dem Einrad ausgeführt werden. Das Regelwerk ist mit dem des Basketball identisch.

Einrad-Hockey

Einradbasketball ist eine separate Sportart des Einradfahrens. Man spielt nach den Regeln mit dem Einrad Basketball.

Einrad-Kür

Freestyle-Kür oder auch Einrad-Kür ist eine Variante des Freestyle-Einradfahrens bei der ähnlich wie beim Eiskunstlauf verschiedene Kunststücke und Tricks in einer zuvor einstudierten Choreographie zu Musik aufgeführt werden. Sie werden dabei von einer Jury mit Punkten bewertet.

Einrad-Rennen

Das Einrad-Rennen besteht aus Verschiedenen Unterdisziplinen: • 100m Einrad-Rennen • 400m Einrad-Rennen • 800m Einrad-Rennen • 10km Einrad-Rennen • Staffel-Einrad-Rennen • Marathon-Einrad-Rennen • Hochsprung • Weitsprung • Langsames Vorwärtsfahren • Langsames Rückwärtsfahren • Radlauf oder auch Wheelwalk (Das Einrad wird nicht durch die Pedalen sondern durch laufen oben auf den Rad angetrieben) • Obstacle (Slalomähnliche Disziplin) • Coasting oder Gliding • Einbeinfahren (Es wird nur mit einem Bein angetreten, während das zweite nur zum ausbalancieren benutzt werden darf)

Einrad-Tandem

Tandemeinräder, sind Einräder die zwei Sattel haben und dadurch von zwei Personen gefahren werden können. Einer sitzt dabei etwas vor, der andere etwas hinter dem Rad. Die Schwierigkeit besteht darin, dass sich beide Fahrer von ihrer Gewichtsverteilung und -Verlagerung genau ausbalancieren müssen, um nicht in eine Richtung zu kippen.

Einrad-Trial

Beim Trial-Einrad wird ein Parcour absolviert, bei dem Hindernisse, Sprünge und Gleichgewichtstests absolviert werden müssen, ohne das der Boden dabei mit den Füßen berührt werden darf. für jedes Berühren des Bodens mit den Füßen gibt es Punkteabzug.

Einradbasketball

Beim Einradbasketball müssen die gegnerischen Mannschaften den Basketball so oft es geht im Basketballkorb versenken. Jedoch muss der Spielzug mit dem Einrad ausgeführt werden. Das Regelwerk ist mit dem des Basketball identisch.

Einradbasketball

Einradbasketball ist eine separate Sportart des Einradfahrens. Man spielt nach den Regeln mit dem Einrad Basketball.

Einradfahren

Das Einrad ist ein Fahrzeug, das den Untergrund nur mit einem einzelnen Rad berührt und mit Pedalen oder Motor angetrieben wird. Das Einrad wird meist von Akrobaten, Jongleuren und Artisten für Shows und Darbietungen verwendet. Unterkategorien sind: Freestyle-Einrad, Trial-Einrad, Mountain-Unicycle, Offroad-Einrad, Touring-Einrad, Giraffe, Hochrad, Hocheinrad, Twice, Monocycle, Monowheel, Freilaufendes Einrad, Free-Wheeling-Unicycle, Tandem-Einräder, Motorisierte Einräder, Hydraulische Giraffen, Unibikes, Eunicycle, Impossible-Wheel, BC-Wheel, Kängerruh-Einrad, GUni, Trice, Trial-Unicycling, Street-Unicycling, Flatland, Commuting und Touring. Bekannte Teamsportarten sind Mannschaftseinradfahren, Einradhockey, Freestyle-Kür, Einrad-Kür, Einrad-Basketball und Einrad-Rennen

Einradhockey

Einradbasketball ist eine separate Sportart des Einradfahrens. Man spielt nach den Regeln mit dem Einrad Basketball.

Einradrennen

Das Einrad-Rennen besteht aus Verschiedenen Unterdisziplinen: • 100m Einrad-Rennen • 400m Einrad-Rennen • 800m Einrad-Rennen • 10km Einrad-Rennen • Staffel-Einrad-Rennen • Marathon-Einrad-Rennen • Hochsprung • Weitsprung • Langsames Vorwärtsfahren • Langsames Rückwärtsfahren • Radlauf oder auch Wheelwalk (Das Einrad wird nicht durch die Pedalen sondern durch laufen oben auf den Rad angetrieben) • Obstacle (Slalomähnliche Disziplin) • Coasting oder Gliding • Einbeinfahren (Es wird nur mit einem Bein angetreten, während das zweite nur zum ausbalancieren benutzt werden darf)

Einradtandem

Tandemeinräder, sind Einräder die zwei Sattel haben und dadurch von zwei Personen gefahren werden können. Einer sitzt dabei etwas vor, der andere etwas hinter dem Rad. Die Schwierigkeit besteht darin, dass sich beide Fahrer von ihrer Gewichtsverteilung und -Verlagerung genau ausbalancieren müssen, um nicht in eine Richtung zu kippen.

Einradtrial

Beim Trial-Einrad wird ein Parcour absolviert, bei dem Hindernisse, Sprünge und Gleichgewichtstests absolviert werden müssen, ohne das der Boden dabei mit den Füßen berührt werden darf. für jedes Berühren des Bodens mit den Füßen gibt es Punkteabzug.

Einzelzeitfahren

Einzelzeitrennen sind Radzeitrennen die meist in mehreren Etappen gefahren werden. Bei jedem Fahrer werden die Fahrzeiten der einzelnen Etappen zu einem Gesamtergebnis addiert, wobei der Fahrer mit der geringsten Gesamtzeit gewinnt. Beim Einzelzeitfahren ist es verboten im Windschatten eines anderen Teilnehmers zu fahren.

Eisangeln

Eisangeln wird auch Eisfischen genannt. Beim Eisangeln werden die Fische durch ein Eisloch geangelt, das man vorher mit einem Eisbohrer ins Eis getrieben hat.

Eisbaden

Eisbaden ist das Baden in Naturgewässern unterhalb einer Temperatur von 4 Grad Celsius und einer Teilweise oder geschlossenen Eisdecke. Eine besondere Gefahr besteht darin im kalten Wasser zu unterkühlen oder Erfrierungen zu bekommen. Auch der Kälteschock kann eintreten.

Eisenpyrit / Katzengold

Gegen Infektionskrankheiten. Erschöpfungszustände. Stärkt das Kreislaufsystem durch erhöhte Sauerstoffzufuhr. Kräftigt den Verdauungsapparat. Neutralisiert Gicht. Gut für Kreislauf und Atmungssystem. Lindert Asthma und Bronchitis. Positive Wirkung gegen Dna Schädigung. Heilwirkung auf die Psyche Gegen Antriebslosigkeit und Unausgeglichenheit, Ängstlichkeit und Frustration. Wehrt negative Energie ab. Regt Ideenfluss an. Steigert das Selbstwertgefühl und macht zuversichtlicher. Hilft zur Befreiung von Minderwertigkeitskomplexen. Verbessert Gedächtnis und Erinnerungsvermögen. Schnell wirkender Heilstein, dringt tief in die Wurzeln und lässt Ursache psychosomatischen Leidens somit erkennen.

Eisfischen

Eisfischen wird auch genannt Eisangeln. Beim Eisfischen werden die Fische durch ein Eisloch geangelt, das man vorher mit einem Eisbohrer ins Eis getrieben hat.

Eisgolfen

Eisgolf ist eine Variante des klassischen Golfsports. Eisgolf wird im Volksmund auch Schneegolf genannt. Der große Unterschied zum klassischen Sportgolf ist, dass man statt auf einem gepflegten Rasen auf Eis und Schnee Golf spielt.

Eishockey

Eishockey ist eine Mannschaftssportart, bei der fünf Spieler und ein Torwart um den Sieg spielen. Ziel des Spieles ist es, den Puck ins gegnerische Tor zu befördern. Die Spielfläche besteht aus Eis und zwei Tore sind auf dem Spielfeld platziert. Eishockey ist ein Körperkontaktspiel auf Kufen auf dem Eis.

Eishockey unter Eis

Eishockey unter Eis ist eine Unterwassersportart, bei dem die Spielfläche sich auf der Unterseite des Eises befindet. Nur zwei Eistaucher spielen nach den Regeln des Eishockeys Hockey. Gewonnen hat derjenige, der am meisten Tore mit dem Puck erzielt hat.

Eisklettern

Eisklettern ist klettern an gefrorenen Wasserfällen oder Eisgebilden. Das Eisklettern ist eine Unterart vom Sportklettern, Alpinklettern oder Bergsteigen. Die Kletterausrüstung unterscheidet sich wesentlich zur Sommerkletterausrüstung. Der Standplatzbau und Sicherungsverankerungen werden mit Eissschrauben hergestellt. Es können zur Sicherung auch große Eis-Sanduhren benutzt werden.

Eiskunstlauf

Eishockey ist eine kunstvolle Ausführung von Sprüngen, Pirouetten und Hebefiguren auf einer Eisfläche. Schiedsrichter bewerten den Eiskunstlauf. Einkunstlaufelemente sind der Flip, der Lutz, der Axel, Bielmann-Pirouette, die Todesspirale, der Rückwärtssalto, der Toeloop oder der Salchow.

Eiskunstlauf

Eisskunstlauf ist Eislaufen auf Eis mit kunstvollen Schritten, Pirouetten und Sprüngen, die durch Punkterichter bewertet werden. Die Choreographie sollte stimmig mit der Musik und den Eislaufelementen sein.

Eisoptrophobie

Unter Eisoptrophobie versteht man die Angst sich im Spiegel zu betrachten.

Eisschnelllauf

Eisschnelllauf ist ein Laufrennen auf Eis mit Schlittschuhen in einem Rundparcour, wobei der Schnellste gewinnt.

Eisschwimmen

Eisschwimmen ist das Schwimmen in Naturgewässern unterhalb einer Temperatur von 4 Grad Celsius und einer Teilweise oder geschlossenen Eisdecke. Eine besondere Gefahr besteht darin im kalten Wasser zu unterkühlen oder Erfrierungen zu bekommen. Auch der Kälteschock kann eintreten.

Eissegeln

Das Eissegeln ist die Fortbewegung mit einem Segel und einem Fahrzeugmit Kufen auf Eis. Der sogenannte Segelwagen wird ausschließlich über das Segel mit Windenergie angetrieben.

Eisspeedway

Beim Eisspeedway fährt man ein Rennen mit dem Motorrad auf einer Eisrennbahn. Die Reifen der Speedway-Maschinen sind mit langen Spikes ausgestattet.

Eisstockschießen

Das Eisstockschießen ist eine Stocksportart. Eisstockschießen ist sehr eng mit dem Curling verwandt. Ziel des Spieles ist es, seinen Eisstock so nah wie möglich an die Daube (Zielscheibe) zu befördern. Beim Mannschaftsspiel spielen zwei Mannschaften a 4 Spieler gegeneinander. Jeder Spieler hat pro Durchgang nur einen Wurf. Wird die Daube aus dem Zielfeld gespielt (Viereckiges Zielfeld), wird siewieder in den Mittelpunkt des Spielfeldes gelegt. Verrutscht die Daube durch Anspielen im Spielfeld, bleibt die Daube an ihrer Position. Wenn ein Eisstock außerhalb des Spielfeldes zum Erliegen kommt, wird er entfernt. Für den Stock in Bestlage zur Taube gibt es drei Punkte, für jeden Weiteren der gleichen Mannschaft 2 Punkte. Jedes Spiel hat sechs Durchgänge. Gewonnen hat die Mannschaft mit den meisten Punkten. Sommereisstockschießen wird auf Asphalt gespielt, wohingegen die Winterdisziplin auf Eis gespielt wird.

Eistauchen

Beim Eistauchen taucht man in zugefrorenen Seen meistens unter Zentimeter dickem Eis. Beim Eistauchen ist es wichtig in jedem Bereich des Tauchvorgangs den frei gelegten Taucheingang wieder finden zu können. Zum Eistauchen brauch man einen Trockentauchanzug, vereisungsunempfindliche Atemregler, eine Druckluftflasche, zur Sicherung ein Tauchseil (reißfest), Material zum öffnen des Eispanzers (Säge, Axt) und man sollte niemals alleine Eistauchen praktizieren.

Elasmophobie

Unter Elasmophobie versteht man die Angst vor Haien.

Elbait

Farbe: Der Turmalin kann durchsichtig und undurchsichtig sein und in den verschiedensten Farben vorkommen. Geologie: Turmalin ist eine eigene Gruppe der Gesteinsarten und besitzt einen Härtegrad von 7 bis 7,5. Anwendungsgebiet grüner Turmalin und Verdelit: Hilft dem Herzen Hilft dem Blutkreislauf Kräftigt den Herzmuskel Kräftigt die Herzkammern Stärkt die Venen Stärkt die Arterien Stärkt die Lunge Regt den Sauerstoffaustausch an Bewahrt die Lunge vor Erkrankungen Bewahrt das Blut vor Krankheiten Blutarmut Blutvergiftung Leukämie Reguliert den Blutdruck Beugt Schlaganfall vor Beugt Herzinfarkt vor Stärkt Lymphdrüsen Stärkt die Thymusdrüse Stärkt das endokrine System Stärkt die Nebenniere Stärkt die Hypophyse Stärkt die Schilddrüse Stärkt die Eierstöcke Stärkt die Bauchspeicheldrüse Stärkt die Hoden Lindert genetische Störungen Stärkt das Immunsystem Infektionskrankheiten Drüsen werden gestärkt Stoffwechsel wird gestärkt Wasserbeine Arthritis Hilft bei Knochenmarkserkrankungen Hilft dem Bindegewebe Hilft dem Nervensystem Parkinsonschen Krankheit Multipler Sklerose Blutkrebs Leberkrebs Hodenkrebs Eierstockkrebs Epilepsien Gleichgewichtsstörungen Magersucht Stärkt den Selbsterhaltungstrieb Stärkt die Zufriedenheit Entspannt die Nerven Hilft bei psychosomatischen Krankheiten Depressionen Erweitert das Bewusstsein Wirkt erneuernd Wirkt verjüngend Bringt Wohlstand Reguliert emotionale Schwankungen Anwendungsgebiet schwarzer Turmalin und Schörl: Entgiftet und befreit das Gehirn Entgiftet und befreit die Nerven Entstört negative Energien Kräftigt die Muskulatur Lindert Muskelschwund Lindert Muskelkater Lindert Muskeldystrophie Muskelverkrampfungen Heilt Zittern Epilepsie Herzerkrankungen Nierenerkrankungen Erkrankungen der Nebennieren Bewahrt vor Orientierungslosigkeit Hilft bei Legasthenie Gürtelrose Hautlähmungen Gesichtslähmungen Hilft bei Entzündungen des Nervengewebes Juckreiz Arthritis Krebsgeschwülste Strahlenkrankheiten Sonnenbrand Wetterfühligkeit Befreit vor negativen Einflüssen Hilft bei Vergiftungen Erdstrahlen Computerstrahlen Erdstrahlen Schwarze Magie Schutzstein für Körper und Seele Steigert das Selbstbewusstsein Fördert die Lebensziele Anwendungsgebiet rosa Turmalin, Rubelith und roter Schörl: Wirkt entgiftend und reinigend Kräftigt die Leber Hilft bei der Blutentgiftung Reguliert den Blutzuckerspiegel Lindert harten Stuhlgang Lindert Blähungen Lindert Hämorrhoiden Bewahrt vor Unfruchtbarkeit Bewahrt vor Erkrankungen der Geschlechtsorgane Lindert Menstruationsbeschwerden Lindert Wechseljahrsbeschwerden Reinigt die Blutgefäße Harmonisiert die Produktion der weißen Blutkörperchen Bluterkrankungen Blutkrebs Arterienverkalkung Gelenkserkrankungen Arthritis Hilft den Nägeln Bewahrt vor Brustkrankheiten Bewahrt vor Hautkrankheiten Schützt vor Viren und Bakterien Schützt vor negativen Strahlen Harmonisiert das Gefühlsleben Hilft Grenzen zu erkennen Hilft vor Selbstaufgabe Öffnet das Gefühlsleben Weicht verhärtete Gedankenmuster auf Hilft die Vergangenheit loszulassen Anwendungsgebiet blauer Turmalin und Indigolith: Heilt das Nervensystem Heilt Atemwegserkrankungen Steigert den Stoffwechsel in der Lunge Fördert den Gasaustausch in der Lunge Steigert die Sauerstoffversorgung des Körpers Heilt Lungenerkrankungen TBC Asthmatische Erkrankungen Bronchitis Asthma Kehlkopfentzündung Missbildung der Schilddrüse Entzündung der Schilddrüse Heilt Mandelwucherung Missbildung der Luftröhre Entzündung der Luftröhre Missbildung der Thymusdrüse Entzündung der Thymusdrüse Hilft bei Erkrankungen im Gehirn Meningitis Hirnhautentzündung Bewahrt vor Kurzsichtigkeit Bewahrt vor Taubheit Bewahrt vor Schwerhörigkeit Beugt Konzentrationsstörungen vor Beugt Gehirnschwund vor Alzheimersche Krankheit Verstärkt die Hormonproduktion Stärkt die Fortpflanzungsfähigkeit Beugt Verhärtungen im Nervensystem vor Bewahrt vor Entzündungen im Nervensystem Lindert psychosomatische Erkrankungen Fördert die Selbstständigkeit Fördert Drang zur Selbstverwirklichung Hilft der Entscheidungskraft Schafft Klarheit Hilft Wünsche zu entwickeln Hilft mehr unternehmerisch zu denken Bewahrt den Lebensstandart Anwendungsgebiet Wassermelonenturmalin: Reisekrankheit Erschöpfungszuständen Kinderlähmung Hirnhautentzündung Reguliert die Bildung der weißen Blutkörperchen Stärkt das Immunsystem Rheumatisches Fieber Stärkt die Abwehrkräfte der Haut Hilft bei Rheuma Zahnfleischbluten Hilft bei lockeren Zähnen Parodontose Bewahrt vor Krebs Kann Krebs heilen Befreit von Schuldgefühlen Befreit vor Melancholie Fördert den Humor Aktiviert die Freude Hilft frei zu lachen Verhilft zu mehr Lebenserfüllung Hilft vor Vorurteilen Bewahrt vor falschen Erwartungen Steigert das Selbstvertrauen Hilft bei Prüfungsangst Hilft bei Existenzangst Anwendungsgebiet Morenkopfturmalin und Elbait: Hilft der Zellteilung Heilt das Bindegewebe Sarkomen Karzinome Bösartige Tumore Stärkt die Kapillargefäße Hilft bei psychosomatischen Krankheiten Bulimie Magersucht Hilft bei Entzündungen der Kehlkopfschleimhaut Pseudokrupp Hilft bei seelischen Mangelerscheinungen Hilft bei Stress Hilft bei Überbelastung Hilft bei Unruhe Hilft bei Wut und Zorn Harmonisiert Überreaktionen Schafft Verständnis

Elecrophobie

Unter Elecrophobie versteht man die Angst vor Elektrizität.

Electric Boogie

Electric Boogie ist eine Mischung zweier Tanzstile im Breakdance. Hier bei wird Popping und Locking gemischt. In diesem Stil wird wildes Gestikulieren mit impulsiven mechanisch wirkenden Bewegungen kombiniert.

Electric Uni-Cycle

Euni-Cycles sind motorisierte Einräder die sich durch eine computergesteuerte Technik selbst ausballancieren.

Electrik Unicycle

Euni-Cycles sind motorisierte Einräder die sich durch eine computergesteuerte Technik selbst ausballancieren.

Elefantenpolo

Elefantenpolo ist ein indischer Nationalsport und wird auf Elefanten mit langen Stöcken gespielt. Das Elefantenpolo ist dem normalen Polospiel sehr ähnlich.

Elefantenrennen

Das Elefantenrennen ist umgangssprachlich das Wettrennen der LKW´s auf der Autobahn. Wo ein LKW einen Stundenkilometer schneller fährt als der andere. Dies wird von der Straßenverkehrsordnung als Überholen mit geringer Geschwindigkeitsdifferenz mit einem Bußgeld geahndet.

Elektrorollstuhl-Hockey

Elektrostuhl-Hockey ist ein Hockeyspiel, das im Elektrorollstuhl gespielt wird.

Eleutherophobie

Unter Eleutherophobie versteht man die Angst vor Freiheit.

Elurophobie

Unter Elurophobie versteht man die Angst vor Katzen.

Emothphobie

Unter Emothphobie versteht man die Angst davor sich unfreiwillig übergeben zu müssen.

Empathie

Empathie bedeutet übersetzt Mitgefühl. Ein empathischer Mensch kann sich gut in andere einfühlen und ihre Gefühle, Ängste und Probleme nachvollziehen. Er leidet jedoch nicht selbst mit. Darin unterscheidet sich die Empathie bzw. das Mitgefühl vom Mitleid. Beim Mitleid übernimmt der Gesprächspartner das Leid des anderen, fühlt sich selber schlecht und ist damit dann mit seinen eigenen Problemen beschäftigt. Er kann sich somit nicht mehr auf den anderen konzentrieren und diesem dadurch auch nicht mehr helfen. Eine zweite wichtige Unterscheidung ist die Bewertung des Gehörten oder Gesehenen. Jemand der Mitleid empfindet bewertet den Gegenüber als Schwach oder Hilfsbedürftig und stellt sich damit automatisch über ihn. Es findet somit keine Kommunikation auf Augenhöhe mehr statt. Bei der Empathie hingegen hört sich der Zuhörer die Geschichte seines Gegenübers an, ohne sie zu bewerten. Seine Motivation ist es nicht einem Schwachen zu helfen oder eigene Ziele durchzusetzen. Er hat stattdessen ein echtes Interesse an der Person und versucht diese so gut wie möglich zu verstehen. Andere Formen des Zuhörens, die sich von der Empathie unterscheiden sind die Sympathie und die Antipathie. Bei der Sympathie identifiziert man sich mit der anderen Person und bekräftigt diese in ihren Aussagen. Dies ist vor allem unter Freunden oder Menschen die sich gerne haben beliebt und auch eine wichtige Form der Kommunikation. Wenn es darum geht ein Problemthema wirklich von der Ursache her aufzulösen ist sie jedoch nicht hilfreich, weil sie lediglich die aktuellen Denkmuster des anderen bestärkt und ihn nicht zu neuen Erkenntnissen bringt. Bei der Antipathie hingegen werden die Aussagen des anderen verneint. Der Zuhörer geht in Resonanz und wird zu einem Gegenpol. Daraus ergeben sich im günstigsten Fall angeregte Diskussionen im schlimmsten Fall Streit, Krieg oder ein Abbruch der Beziehung. Empathie ist eine Fähigkeit die für eine wirkliche, tiefgreifende Kommunikation zwischen Menschen aber auch mit anderen Lebewesen unabdingbar ist. Sie fällt einigen Menschen sehr leicht, andere hingegen tun sich damit sehr schwer. Empathiefähigkeit kann aber gelernt und trainiert werden. Dafür gibt es verschiedene Techniken: - Fragen wie ein kleines Kind: Kinder, deren natürliche Neugier noch nicht gebremst oder durch Vorurteile oder Hemmungen eingeschränkt wurde, sind in der Regel sehr gute empathische Zuhörer. Sie haben ein echtes Interesse an ihrem Gegenüber und stellen ihm alle Fragen, die ihnen gerade in den Sinn kommen. Dabei lassen sie sich nicht davon irritieren, dass wir in unserer Gesellschaft manche Fragen als indiskret empfinden und uns deshalb davor fürchten sie zu stellen. Genau diese Fragen sind es aber, die uns an die Kernthemen heranführen. Oftmals würden wir gerne mit anderen über Themen sprechen, die uns belasten, aber niemand traut sich danach zu fragen, und wir selbst trauen uns nicht ungefragt davon anzufangen. In Sachen Empathie können wir daher viel von Kindern lernen. Stelle jede Frage die dir in den Sinn kommt. Prüfe jedoch zuvor ob du auch für jede Antwort wirklich offen bist. - Stellen offener Fragen: Das wichtigste beim empathischen Zuhören ist, dass der andere gerne und in seinen eigenen Worten von seiner Geschichte erzählt. Dies fällt leichter wenn wir offene Fragen stellen. Dazu gehören alle sogenannten W-Fragen: Was ist genau passiert? Wer war dabei? Wie ist es abgelaufen? usw. - Spiegeln: Oftmals gehen wir davon aus, das wir den anderen bereits verstanden haben obwohl dieser etwas ganz anderes meint. Um das zu vermeiden können wir das gehörte spiegeln, indem wir es als Frage noch einmal wiederholen. Wichtig ist dabei, dass wir es nicht als feste Aussage formulieren, sondern als Einladung an den anderen, uns zu korrigieren wenn wir etwas falsch verstanden haben. - Suchen nach den Gefühlen und Bedürfnissen: Fast immer gibt es hinter der Ebene die erzählt wird noch eine tiefere Ebene, auf der die Aussagen getroffen werden. Ein empathischer Zuhörer befasst sich mit der ersten Ebene nur soweit, dass er darin die Hinweise für die tiefer liegende Bedeutung sucht. Ist jemand beispielsweise dabei, die ganze Zeit zu meckern und zu fluchen oder sich über einen guten Freund aufzuregen, schaut der empathische Zuhörer dabei auf die verletzten Gefühle des Erzählers und versucht herauszufinden, welche seiner Bedürfnisse nicht erfüllt sind, was er also braucht um seinen Ärger zu verarbeiten und wieder eine innere Harmonie zu erzeugen. - Shadowing: Um noch näher an die Gefühle des anderen heranzukommen und sie wirklich nachvollziehen zu können, kann der Zuhörer die Worte des Sprechers im Geiste mitsprechen und auch seine Gesten, Körperhaltungen, Mimiken etc. imitieren. Dadurch bekommt er ein sehr klares Bild vom anderen und kann ihn meist besser verstehen als dieser sich selbst.

Enduro-Mountainbike

Das Enduro-Mountainbike ist gekennzeichnet durch einen großen vorderen Federweg und eine sehr guten Tourentauglichkeit. Es ist ausgelegt, um damit weite Strecken zurückzulegen.

Endurosport

Unter Endurosport könnte man auch Ausdauersport verstehen, da es auf die Ausdauer im Gelände ankommt. Es kann nur derjenige gewinnen, der die Zuverlässigkeit des Motorrades und des eigenen fahrerischen Könnens unter Beweis stellt.

Enetophobie

Unter Enetophobie versteht man die Angst vor Nadeln.

Englische Küche

Die englische Küche ist eine sehr gewürzarme Küche, die die Spezialitäten Englands repräsentiert.

Englisches Billard

Englisch Billard wird auf einem Billardtisch mit 6 Taschen gespielt. Beim Englisch Billard befinden sich drei unterschiedlich farbige Kugeln auf dem Tisch (Rot/Weiß/Gelb). Die rote Kugel ist dabei die Objektkugel. Die weiße Kugel ist die Anstoßkugel des ersten Kontrahenten und die gelbe Kugel des zweiten Kontrahenten. Beim Englisch Billard werden verschiedene Arten des Billardspiels miteinander verbunden. So kann man Punkte erzielen, wenn man mit seinem Spielball beide anderen Kugeln trifft, oder nach der Karambolage noch eine Kugel in einer Tasche versenkt. Außerdem kann man Punkte erzielen, wenn man eine der anderen Kugeln versenkt, oder seine eigene Stoßkugel nach der Karambolage einlocht. Die unterschiedlichen Kombinationen erhalten unterschiedliche Punktwertungen. Das Ziel besteht darin, so viele Punkte wie möglich zu erzielen.

Enissophobie

Unter Enissophobie versteht man die Angst davor eine unverzeihliche Sünde vor Gott begangen zu haben.

Enissophobie

Unter Enissophobie versteht man die Angst vor Kritik.

Enissophobie

Unter versteht man die Angst vor Kritik.

Enochlophobie

Unter Enochlophobie versteht man die Angst vor Menschenmassen.

Enophobie

Unter Enophobie versteht man die Angst vor Wein.

Enosiophobie

Unter Enosiophobie versteht man die Angst davor eine unverzeihliche Sünde vor Gott begangen zu haben.

Entdeckungsreise

Auf einer Entdeckungsreise möchte der Reisende etwas entdecken, was ihm vorher noch unbekannt war.

Entomophobie

Unter Entomophobie versteht man die Angst vor Insekten.

Eosophobie

Unter Eosophobie versteht man die Angst vor Tageslicht.

Eosophobie

Unter versteht man die Angst vor der Dämmerung.

Epidot

Farbe: Der Epidot ist ein pistazienfarbiger grün bis braungrüner Stein. Geologie: Der Epidot ist eine Kalzium-Aluminium-Verbindung und besitzt einen Härtegrad von 6 bis 7. Anwendungsgebiet: Hilft bei Atembeschwerden Chronische Bronchitis Staublunge Wirkt schleimlösend Verbessert das Abhusten Stärkt die Atmung Beugt Vergiftungen vor Verhindert Einsamkeit Hilft bei eingefahrenen konservativen Weltanschauungen

Epistaxiophobie

Unter Epistaxiophobie versteht man die Angst vor Nasenbluten.

Epistemophobie

Unter Epistemophobie versteht man die Angst vor Wissen.

Equinophobie

Unter Equinophobie versteht man die Angst vor Pferden.

Eremiophobie

Unter Eremiophobie versteht man die Angst davor auf sich alleine gestellt zu sein.

Eremiophobie

Unter versteht man die Angst vor Stille.

Eremophobie

Unter Eremophobie versteht man die Angst davor auf sich alleine gestellt zu sein.

Eretephobie

Unter Eretephobie versteht man die Angst vor Nadeln.

Ereuthrophobie

Unter Ereuthrophobie versteht man die Angst vor Schamesröte.

Ergasiophobie

Unter Ergasiophobie versteht man die Angst davor in der Arbeit Fehler zu machen. Unter Ergasiophobie versteht man außerdem die Angst eines Chirurgen eine Operationsfehler zu begehen.

Ergophobie

Unter Ergophobie versteht man die Angst vor Arbeit.

Erlebnis

Ein Erlebnis ist ein besonderes Ereignis, dass sich meist von unserem üblichen Alltag unterscheidet, und an dem wir aktiv teilnehmen. Erlebnisse können die unterschiedlichsten Formen haben und uns sowohl positiv als auch negativ in Erinnerung bleiben. Besondere Erlebnisse haben meist einen sehr prägenden Charakter und können uns selbst dann nachhaltig beeinflussen, wenn sie nur sehr kurzlebig sind. Dabei muss ein Erlebnis allerdings nicht zwangsläufig mit einem tiefen Erleben einhergehen, sondern kann – wie es in unserer Gesellschaft in letzter Zeit leider immer häufiger der Fall ist – auch zu einer kurzfristigen Ersatzbefriedigung werden, mit der man sich von seiner eigentlichen Lebensaufgabe ablenkt. Als pädagogisches Mittel müssen Erlebnisse daher immer auch vor- und nachbereitet werden um so das Erleben zu vertiefen und ihnen einen nachhaltigen Charakter zu verleihen. Richtig eingebunden können Erlebnisse dann den persönlichen Entwicklungsprozess enorm vorantreiben und ein intensives Lernen ermöglichen. Wichtig dabei ist vor allem, dass es sich um ein aktives Erlebnis handelt, zu dem man selbst mit seiner eigenen Handlung etwas beiträgt und nicht nur um ein bloßes Konsumieren.

Erlebnisbad

Das Erlebnisbad wird auch als Spaßbad und Wasserpark bezeichnet. Das Ziel des Erlebnisbades ist die Kunden zu erholen und ihnen verschiedenste Spaßelemente anzubieten. Angefangen vom Whirpool, Rutschen, Reifenrutschen, Saunalandschaft, Sanarium, Solebecken, Sportbecken, Wellenbecken, Strömungskanal bis zum Familienbecken.

Erlebnisgeschenk

Ein Erlebnisgeschenk ist ein Geschenk, das dem Beschenkten ein Erlebnis beschert.

Erlebnisgeschenke

Ein Erlebnisgeschenk ist ein Geschenk, das dem Beschenkten ein Erlebnis beschert.

Erlebnispädagogik

Die Erlebnispädagogik soll helfen die Persönlichkeit der Kinder zu fördern und soziale Kompetenzen zu gestallten. Dazu werden gezielt Gruppenerfahrungen in der Natur angestrebt, wie zum Beispiel beim Kanufahren, Sportklettern, Höhlenbegehen, Floßfahren oder Survivalkurse. Die Erlebnispädagogik kommt aus der Reformpädagogik und ist im modernen Bildungssystem fest verankert. Der Erlebnispädagoge versucht in seiner Seminararbeit ganz gezielt die Schlüsselqualifikationen der Schüler wie soziale Kompetenzen und Kommunikationsbereitschaft zu fördern.

Erlebnispädagogik

Die EP wurde von dem Reformpädagogen Kurt Hahn begründet. Er verband die Grundgedanken Rousseaus, Thoreaus und der Reformpädagogik entwickelte vier Grundelemente der Erlebnispädagogik, die die Entwicklung der Kinder fördern sollen: - Körperliches Training Durch ganzheitliche körperliche Betätigung gewinnen die Kinder und Jugendlichen ein stärkeres Körper- und damit Selbstbewusstsein und schaffen die voraussätzung für eine gute körperliche Gesundheit. - Expeditionen Die Kinder und Jugendlichen planen und veranstalten eigene abenteuerliche Reisen und lernen dabei Sorgsamkeit, Umsicht, Entschlusskraft und Zähigkeit. - Ein Projekt Die Kinder und Jugendlichen setzen sich selbst ein Ziel, das sie umsetzen und verwirklichen können. Dabei trainieren sie ihre Ausdauer und ihre Selbsteinschätzung. - Der Rettungsdienst Der Rettungsdienst ist eine Aufgabe im Dienste der Mitmenschen, die Kinder und Jugendlichen selbst wählen und mit Begeisterung tun und die ihre Leidenschaft und Freude am Helfen und Unterstützen anderer weckt. Die Natur spielt in der Erlebnispädagogik eine Zentrale Rolle und ist Lernort und Lehrmeister zugleich. Anders als bei der Wildnispädagogik steht jedoch nicht das Leben in der Natur im Mittelpunkt sondern ihr Erleben. Dadurch werden die Natur- und Abenteuersportarten wie Klettern, Segeln, Kanufahren, Skifahren, Mountainbiking und Wandern zu den wichtigsten pädagogischen Methoden der Erlebnispädagogik. Hinzu kommen die Kooperationsaufgaben und andere Arten von Gemeinschaftsspielen, mit denen die Gruppendynamik sowie die individuelle Entwicklung der Kinder und Jugendlichen gefördert werden. Inzwischen wird die Erlebnispädagogik neben der Kindererziehung auch in der Erwachsenenbildung und als Teambildungsmaßnahme für Firmen eingesetzt.

Erlebnisreisen

Eine Erlebnisreise dient dem Erlebnisfaktor bei einer Reise. Das Erleben des Landes und der Kultur steht bei dieser Reise im Vordergrund.

Erotisches Dinner

Das Erotische Dinner ist eine Dinnerform der Erlebnisgastronomie, wobei Ihnen aphrodisierende Nahrungsmittel, Lust steigernde Gewürze und sinnliche Getränke serviert werden.

Erotophobie

Unter Erotophobie versteht man die Angst vor sexuellen Phantasien und diese auszuleben und zu erleben.

Erythrophobie

Unter Erythrophobie versteht man die Angst vor der Farbe Rot oder die Angst vor dem Erröten.

Esel

Esel gehören zu den Unpaarhufer. Sie sind starke Lastentiere und unterscheiden sich in einigen Bereichen von Pferden. Esel besitzen 5 statt 6 Lendenwirbel wie Pferde. Die Körpertemperatur der Esel ist niedriger als die bei Pferden. Pferde flüchten in Stresssituationen. Esel bleiben zu meist stehen wie angewurzelt und rühren sich keinen Millimeter mehr. Esel können bis zu 50 km/h schnell laufen.

Esel in der Mitte

Tretze wird auch Tratze, Tratzball oder Neckball genannt und hat in verschiedenen Regionen zudem eine ganze Reihe von Spitznamen: Schweinchen bzw. Esel in der Mitte, Schweinchen ärgern, Dummer Hans oder Dummer Junge und Affen tretzen. Tretze ist ein beliebtes Kindeballspiel das meist mit drei spielern gespielt wird. Zwei davon versuchen dich den Ball so zuzuspielen, dass ihn der dritte, der in der Mitte zwischen ihnen steht nicht bekommt. Dabei gibt es unterschiedliche varianten, in denen der Mittlere Spieler den Ball entweder nur Berühren, oder auch wirklich fangen muss. Der Äußere spieler der einen Erfolg des Mittleren verschuldet muss als nächstes in die Mitte. Bei Tretze-Varianten mit mehr als drei Spielern werden die Spielregeln oft etwas angepasst um dem Mittleren eine Chance zu geben. Beispielsweise dadurch das der Ball zu keiner Zeit den Boden berühren darf oder jeder nur eine kurze Zeit zum Werfen hat.

Esodophobie

Unter Esodophobie versteht man die Angst vor dem ersten Geschlechtsverkehr.

Euni-Cycle

Euni-Cycles sind motorisierte Einräder die sich durch eine computergesteuerte Technik selbst ausballancieren.

Eunicycle

Euni-Cycles sind motorisierte Einräder die sich durch eine computergesteuerte Technik selbst ausballancieren.

Euphobie

Unter Euphobie versteht man die Angst vor guten Neuigkeiten.

Eurodance (Dancefloor)

Eurodance ist eine Stilrichtung der elektronischen Tanzmusik. Der Tanz passt sich an diese Musikrichtung an und hatte seine populäre Phase Anfang der 90er Jahre.

Europa-Park

Der Europa-Park ist der größte Freizeitpark Deutschlands. Ein Freizeitpark ist ein Gelände auf denen verschieden Attraktionen wie Museen, Shows, Fahrgeschäfte, Ausstellungen und kulinarische Restaurants aufgebaut sind. Oft werden Freizeitparks auch Vergnügungsparks genannt.

Eurotophobie

Unter Eurotophobie versteht man die Angst vor weiblichen Genitalien.

Expeditionsreisen

Eine Expeditionsreise zielt darauf ab, einen Expeditionscharakter auf der Reise zu vertreten. Das Erforschen unwegsamen Geländes und neuen Bereichen steht hier im Vordergrund.

Expressionistischer Tanz

Der Expressionistische Tanz hat viele Namen, wie Freier Tanz, Ausdruckstanz oder German Dance. Der Künstler des Ausdruckstanzes will mit seinen Bewegungen Gefühle ausdrücken und unterscheidet sich hier grundlegend vom normalen Gesellschaftstanz.

Extrem Freeride-Mountainbikes

Freeride-Mountainbikes (FR) sind anders als die Downhillbikes nicht nur für die Abfahrt, sondern für ein ständiges up-and-down in unwegsamem Gelände ausgelegt. Extreme-Freerider-Mountainbikes sind für schwerstes Gelände ausgelegt und besitzen noch größere Federwege als Downhillmountainbikes. Beim Extreme-Freeriding stehen waghalsige Sprünge aus über 10m Höhe oder mit mehr als 20m Distanz im Vordergrund. Das Motto lautet hier: Höher, Weiter, Extremer.

Extrem Material Arts

Extrem Material Arts sind Doubles oder Schauspieler, die besondere Kampfkünste besitzen und in Filmsequenzen besondere Fighttechniken real wiedergeben können. Material Arts kann im weitesten Sinne mit dem Stuntman verglichen werden.

Extrembügeln

Extrembügeln findet ausschließlich im Freien statt. Zum Extremsport wird es erst durch die Ortswahl des Bügelvorgangs. Wie zum Beispiel im Dschungel, auf einer Felsklippe, unter Wasser oder im Wildwasser. Bis jetzt konnte noch kein Extrembügler auf dem Mount Everest bügeln.

Extreme Ironing

Ein kleine Gemeinde von Extremtauchern hat das Bügeln zum Extremsport gekürt, in dem Sie Unterwasser bügeln mit Tauchausrüstung eingeführt haben.

Extremsport

Eine Extremsportart ist dadurch gekennzeichnet, dass die Ausführung des Sportes auf eine gewisse Art und Weise extrem und gefährlich ist. Angefangen vom Bungee Springen, Kitesurfen, Freeriding, Extrembügeln usw.

Extremsportart

Eine Extremsportart ist dadurch gekennzeichnet, dass die Ausführung des Sportes auf eine gewisse Art und Weise extrem und gefährlich ist. Angefangen vom Bungee Springen, Kitesurfen, Freeriding, Extrembügeln usw.

Extremsportarten

Eine Extremsportart kennzeichnet sich dadurch, dass die Ausführung des Sportes auf eine gewisse Art und Weise extrem und gefährlich ist. Angefangen vom Bungee Springen, Kitesurfen, Freeriding, Extrembügeln usw.

  Heiko Gärtner und Tobias Krüger