Zeitungsberichte über Heiko Gärtner

Zeitungsberichte über Heiko Gärtner

Schlagzeilen wie “Überleben im Eis: Survival Experte trotzt der Kälte”,
Zu Fuß bis ans Ende der Welt”, “Freiwillig obdachlos - Heiko Gärtner und Tobias Krüger wagten das Experiment”, “Blinde Bergsteiger erklimmen die Zugspitze”, “Zu Fuß und ohne Geld um die Welt” oder “Schrecken für deutsche Touristen: Finnischer Mann droht mit Axt!” machten Heiko Gärtner bekannt.
Im Laufe der letzten 20 Jahre schaffte er es so manches Mal, mit seinen außergewöhnlichen und zum Teil waghalsigen Aktionen und Experimenten auf die Titelseiten kleinerer und größerer Zeitungen.
Grund genug, um ein Presseportal einzurichten, in dem man die gesammelten Zeitungsberichte über Heiko Gärtner anschauen und lesen kann.

Von welchen Aktionen handeln die Presseberichte?

Schon in jungen Jahren sorgte Heiko Gärtner häufig für Aufsehen und Gesprächsstoff. Dabei fing es zunächst einmal ganz harmlos mit Berichten über erzielte Wettkampfsiege beim Judo und einem Artikel über seinen Meistertitel an.
Letzteren bekam er jedoch für eine Ausbildung, die er eigentlich gar nicht hätte machen dürfen. Denn die Akademie für Natur und Landschaftspflege öffnete ihre Tore normalerweise eigentlich nur für Bewerber, die bereits aus einem “Grünen Beruf” kommen. Dennoch schaffte es Heiko Gärtner, den Präsidenten des Instituts zu überzeugen, dass es für die Ausbildung qualifiziert war. Wie er das anstellte?
Er nahm den Professor mit nach draußen und zeigte ihm das Fährtenlesen in der Tradition der Naturvölker. Gemeinsam folgten sie den Tierspuren durch den Wald und der Professor war so fasziniert, dass er alles um sich herum vergaß. Wenig später war Heiko angenommen und war bereits auf dem Weg, einer der besten Schüler seines Jahrgangs zu werden.

Abenteurer, Feuerkünstler und Höhlenretter

In den folgenden Jahren wandelten sich die Schlagzeilen um Heiko Gärtner dann bereits dramatisch. Die Berichte über ihn drehten sich nun nicht mehr um Preise und Errungenschaften, sondern um verrückte Aktionen, auf die die meisten Menschen normalerweise nicht einmal kommen würden.
Waghalsige Expeditionen auf Island, bei denen er sich in Vogelfelsen abseilte, um dort zu leben, irre Events, bei denen er als Feuerkünstler inmitten riesiger Stichflammen auftrat und Einsätze als Berg- und Höhlenretter, bei denen er sein eigenes Leben aufs Spiel setzte, um das von anderen zu retten.
Abenteuer wurde immer mehr sein Element und schon bald wurde er als einer der härtesten und wagemutigsten Survival Experten bekannt, die es im deutschsprachigen Raum je gegeben hatte.
Foto-Wiki - Tierfotografie

Wildnis- und Natur-Experte für Dokumentationen

Heiko Gärtner war es jedoch stets wichtig, nicht nur Aktionen zu liefern, die besonders publikumswirksam und beeindruckend waren, sondern auch stets einen tieferen Sinn hatten. Es ging ihm darum, selbst zu lernen und sein Wissen anderen weiterzuvermitteln. Er wollte kein Fernsehstar werden, sondern ein Einheimischer in der Natur, der durchaus auch Fernsehen, Radio und Presse nutze, um andere Menschen zu erreichen und zu inspirieren.
Es dauerte nicht lange und er wurde von Formaten wie “Welt der Wunder”, “Galileo”, “Unter Uns”, “Terra Express” und RTL-Explosiv als Natur- und Survival-Experte eingebucht. Er schrieb Fachartikel für Zeitschriften, wie den Focus und Online-Magazine wie WilderLeben. Außerdem gab er zahlreiche Interviews für analoge und digitale Zeitungen wie Reise-Magazin Online und wurde für verschiedene Survival Shows als externer Berater hinzugezogen.
Naturfotograf und Survivalexperte Heiko Gärtner

Heiko Gärtner als Extremjournalist

Schon immer war es Heikos Ziel gewesen, hinter die Kulissen zu blicken und den Dingen wirklich auf den Grund zu gehen. Dies veranlasste ihn 2010 zu seinem ersten großen Projekt als Extremjournalist. Er wollte herausfinden, ob er in der Lage war, auch in unserer heutigen Zeit noch mit den gleichen Methoden zu überleben, die unsere Vorfahren in der Steinzeit genutzt hatten. Dafür wanderte er 3300 km von Neumarkt in der Oberpfalz bis nach Santiago de Compostela und ans Capo Finistère. Mit nichts als einem Feuersteinmesser, ein paar Fellen und einem Esel, der jedoch bereits nach den ersten Kilometern schon wieder aufgab.
Gestärkt und fasziniert vom Erfolg dieser außergewöhnlichen Reise brach Heiko Gärtner zu immer neuen abenteuerlichen Projekten auf. Gemeinsam mit Tobias Krüger lebte er 2012 für einige Zeit als Obdachloser auf den Straßen Deutschlands. Es war das erste Projekt, über das im Anschluss sogar ein Buch entstand.

Blind auf die Zugspitze und zu Fuß um die Welt

Bereits im selben Sommer startete Heiko Gärtner sein nächstes großes Projekt, bei dem er jede Menge Zeitungsberichte bekam. Für mehrere Wochen kleben er und sein Teamkollege sich die Augen ab, um nachvollziehen zu können, wie man als Blinder oder Sehbehinderte in unserer Welt zurechtkommt. Das ausgefallene Medienprojekt gipfelte in einer waghalsigen Aktion, bei der die Extremjournalisten blind auf die Zugspitze stiegen. Mörderische Abgründe, mehr als 12 Stunden beschwerlicher Aufstieg und ein episches Gewitter kurz vor Erreichen des Gipfels machten diese Challange zu einem unvergesslichen Abenteuer und zu einem berichtenswerten Thema für Presse und Rundfunk.
Bestärkt durch den Erfolg kühner Projekte wie diesem, brachen Heiko Gärtner und sein Kollege am 01.01.2014 auf, um zu Fuß und ohne Geld um die ganze Welt zu wandern. Auch diese Aktion ist natürlich ausgiebig mit Zeitungsberichten dokumentiert worden.
Weltreise Tagebuch

Alle Zeitungsberichte über Heiko Gärtner im Presseportal

Wenn Sie mehr über Heiko Gärtner erfahren wollen, dann werfen Sie doch einen Blick in unser Presseportal und schauen Sie sich die Presseberichte, Radiointerviews, Zeitschriftenartikel, Fernsehdokumentationen und Social-Media-Beiträge selbst an.
Tauchen Sie ein, in die faszinierenden Geschichten eines außergewöhnlichen Abenteurers, der die Ketten des Alltagslebens immer wieder aufs neue sprengt, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Mit einem Klick auf den großen roten Button gelangen Sie auf die Seite www.lebensabenteurer.de, den Weltreiseblog, der mit der Wanderung um die Welt ins Leben gerufen und seither immer weiter ausgebaut wurde. Dort finden Sie alle Presseartikel zu den verschiedenen Projekten und können diese in Ruhe durchstöbern.
Nach Themen sortiert, chronologisch oder aufgegliedert nach Art des Mediums, ganz wie sie wollen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Heiko Gärtners Medienkarriere

Und wenn Sie schonmal einen kleinen Vorgeschmack von den Presseberichten von Heiko Gärtner haben möchten, dann schauen Sie sich doch noch das Video hier an. Es handelte sich um eine kurze Präsentation der verschiedenen Impressionen aus 20 Jahren Medienauftritten, Zeitungsberichten und TV-Dokumentationen. Wenn es Ihnen gefällt, besuchen Sie uns auch gerne auf unserem YouTube-Kanal, abonnieren Sie uns und hinterlassen Sie uns ein Like oder einen positiven Kommentar.